Zurück

Diskussion und Auslobung 2018

Am 11. Oktober 2017 fand die Diskussionsveranstaltung zum Thema  „Freiheit und Verantwortung. Die soziale Verpflichtung des Eigentums heute statt. Sie ging der Frage nach, ob und wie Wirtschaftsunternehmen ihre Ziele der Profitabilität und Gewinnmaximierung mit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung vereinbaren. Was bedeutet uns heute die Aussage unseres Grundgesetzes, dass „Eigentum verpflichtet“? Welche Verantwortung haben Unternehmen und Unternehmer? Es diskutierten mit dem Publikum Frau Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin, Frau Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe, Herr Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Mitglied im Gesellschafterausschuss von Boehringer Ingelheim und Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Die Moderation übernahm Herr Prof. Dr. Wolfgang Huber, Dechant des Domstifts Brandenburg und Vorsitzender der Jury des Brandenburger Freiheitspreises. 

Im Anschluss lobte Domkurator Dr. Cord-Georg Hasselmann den Brandenburger Freiheitspreis 2018 aus: Er widmet sich dem Thema Eigentum verpflichtet – Freiheit und Verantwortung im wirtschaftlichen Handeln. Gesucht wird eine Person, eine Institution oder ein Unternehmen, vorzugsweise aus der Region Berlin-Brandenburg, die in dem Spannungsfeld von wirtschaftlicher Freiheit und gesellschaftlicher Verantwortung vorbildlich handelt.